Allgemein

AEG HK 634250 X-B im Vergleich

AEG HK 634250 X-B im TestDas Induktions-Glaskeramik-Kochfeld HK 634250 X-B des Qualitätsherstellers AEG machte uns wirklich neugierig, denn es ist mehr als nur ein zusätzliches Küchengerät, sondern ersetzt einen kompletten Herd und arbeitet auch noch vollkommen autark. Dementsprechend gespannt waren wir auf unseren ausführlichen Test.

Verpackung und Lieferumfang
Das 60 Zentimeter breite Kochfeld wurde in einer transport- und bruchsicheren Verpackung geliefert und brachte eine umfangreiche Installations- und Gebrauchsanweisung mit. Mehrere Umverpackungen sorgten außerdem für zusätzlichen Schutz. Das Gewicht des Kochfeldes beträgt 11,3 Kilogramm.

1

Qualität und Verarbeitung
Gleich beim Auspacken fiel uns der glänzende Edelstahlrahmen auf, der das komplette Kochfeld umgibt. Er sieht nicht nur optisch sehr elegant aus, sondern verhindert natürlich auch, dass die Ecken und Kanten des Kochfeldes mit der Zeit absplittern oder Risse bekommen. Das komplette Gerät machte einen überdurchschnittlich robusten und hochwertigen Eindruck, die Oberfläche präsentierte sich extrem glatt und vollkommen eben.

Ausstattung und Funktionen
Wer noch nie mit einem Induktionskochfeld gearbeitet hat, wird von den zahlreichen Funktionen und Ausstattungsmerkmalen anfangs sicherlich etwas überfordert sein. Uns ging es diesbezüglich nicht anders, denn dieses Modell bietet einige außergewöhnliche Features, die nach einer kurzen Zeit der Eingewöhnung aber jede Menge Spaß machen. Wirklich klasse finden wir beispielsweise die „Stop+Go“- Funktion: Mit der entsprechenden Taste lässt sich der Garvorgang sofort unterbrechen, ein weiterer Druck auf die Taste sorgt dafür, dass die ursprüngliche Einstellung wieder fortgeführt wird. Wenn es also plötzlich an der Haustür klingelt oder Sie noch schnell die Getränke aus dem Keller holen möchten: Kein Problem, mit „Stop+Go“ müssen Sie nie wieder Angst vor einem Malheur haben!

546

Ein weiteres Highlight ist die Funktion „PowerBoost“: Wird sie durch Druck auf die entsprechende Taste aktiviert, können selbst große Mengen Flüssigkeit in Rekordzeit erhitzt werden. Wir wollten uns von den Versprechungen des Herstellers natürlich überzeugen und machten den Test. Und tatsächlich: Ein Liter kaltes Leitungswasser kochte bereits nach rund 120 Sekunden! Die Funktion PowerBoost kann zudem für alle vier Kochfelder aktiviert werden. Dass Verbraucher auf ihrem Kochfeld unterschiedliche Topfgrößen verwenden können, ist keine Neuigkeit, dieses Modell bietet aber noch einen besonderen Komfort, indem es sogar Platz für einen Bräter oder eine größere Pfanne vorgesehen hat. Auch dies hat uns positiv überrascht. Weitere Ausstattungsmerkmale: ein flexibel einstellbarer Timer, ein Kurzzeitwecker, Kindersicherung, automatische Topferkennung sowie eine Verriegelung, die vor einem versehentlichen Verstellen der Einstellungen schützt.

2

Bedienung & Komfort
Beginnen wir mit der Montage: Dank der klassischen Standardmaße konnten wir das Kochfeld problemlos in die vorhandene Küche einbauen. Der Elektriker, der sicherheitshalber den Anschluss vornahm, war in weniger als 30 Minuten mit seiner Arbeit fertig. Bei der ersten Inbetriebnahme fiel uns auch wieder das für Induktionskochfelder typische Brummen auf, die Lautstärke ist aber absolut erträglich und akzeptabel. Die Sensortasten reagierten auf eine leichte Berührung sofort und sind relativ empfindlich. Zwar hatte uns anfangs der Anblick der vielen Tasten und Symbole etwas verwirrt, die Bedienung ist aber vollkommen intuitiv, da die entsprechenden Hinweise und Zeichen selbsterklärend sind. Selbst absolute Laien oder ältere Menschen, die sich mit Technik nicht auskennen, müssen keine Angst haben, etwas falsch zu machen, im Prinzip sind Irrtümer nämlich ausgeschlossen. Auch die Angst, womöglich das falsche Kochgeschirr zu benutzen, ist unangebracht: Die intelligente Technik erkennt nämlich zuverlässig Töpfe und Pfannen, die nicht induktionsgeeignet sind, und weist mit einem Warnsignal und einer Fehlermeldung auf dem Display darauf hin.

3

Aufheizen und Abkühlen
Auch ohne aktivierte PowerBoost-Funktion heizt sich das Kochfeld in fast schon rasanter Geschwindigkeit auf. Wer bisher einen herkömmlichen Herd genutzt hat, sollte sich also darauf vorbereiten, dass das Nudelwasser schon nach wenigen Minuten kocht und das Steak im Handumdrehen durch ist. Die einzelnen Kochzonen besitzen zwar alle eine unterschiedliche Maximalleistung, so dass es dadurch zu zeitlichen Abweichungen kommen kann, dennoch hat uns der Aufheizvorgang bei diesem Gerät voll und ganz überzeugt. Abkühlen muss es ohnehin nicht: Die einzelnen Kochzonen werden auch bei voller Leistung nicht richtig heiß, die Hitze entwickelt sich fast ausschließlich im Kochgeschirr.

6

Reinigung
Da das Kochfeld kaum heiß wird, besteht bei diesem Gerät auch keine Gefahr, dass übergelaufene Speisen oder Spritzer einbrennen könnten. Die Reinigung ist daher kinderleicht, ein feuchter Lappen reicht völlig aus. Kleiner Kritikpunkt: Wischten wir das eingeschaltete Kochfeld ab, ertönte in den meisten Fällen ein Alarmsignal, da das Gerät in diesem Fall einen Fremdkörper erkennt. Nahmen wir den Lappen wieder weg, „beruhigte“ es sich sofort wieder. Positiv: Die Glaskeramik-Oberfläche ist erfreulich kratzfest, wir mussten schon rohe Gewalt anwenden, um überhaupt einen minimalen Kratzer zu verursachen.

Vorteile:
+ Viele interessante Funktionen, die den Küchenalltag erleichtern und Spaß machen.
+ Sehr hochwertig und dank des umlaufenden Edelstahlrahmens auch extrem robust.
+ Trotz der etwas verwirrenden Anzahl an Tasten und Symbolen ist die Bedienung einfach.
+ Kinderleichte Reinigung, da das Kochfeld kaum heiß wird.
+ Lüftergeräusche sind angenehm leise

Nachteile
– Fehlalarm, wenn das Kochfeld im eingeschalteten Zustand feucht abgewischt wird

5

Fazit
So gründlich und ausgiebig wir dieses Modell auch getestet haben: Echte Nachteile haben wir bei dem Induktions-Glaskeramik-Kochfeld HK 634250 X-B von AEG nicht gefunden. Dass es in eingeschaltetem Zustand Alarm schlägt, weil es bei einem eventuellen Abwischen einen feuchten Lappen als Fremdkörper identifiziert, ist nicht wirklich schlimm, sondern eher etwas gewöhnungsbedürftig. Damit sollte wirklich jeder Nutzer leben können. Insgesamt handelt es sich hier also um ein erstklassiges Induktionskochfeld, das mit vielen tollen (und sinnvollen!) Funktionen begeistert und ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Auch die Qualität der Verarbeitung lässt keine Wünsche offen und hat uns hundertprozentig überzeugt. Von uns erhält dieses Kochfeld daher auch gerne die Bestnote 5.

Ähnliche Beiträge